Daniel’s Tagesablauf

Huhhh...es ist noch dunkel draußen, die Familie schläft noch, außer einer, nämlich ICH. Warum? Wieso? Was soll das? Es ist doch erst 3.00 Uhr! Ach, da ist der Störenfried: "Moin Tremor. Du, wir müssen noch bis 6.00 Uhr warten, dann gibt es erst Nachschub an Medis, ok?" Aber ich kann ja schon mal aufstehen, duschen …

Mein Tagesablauf

Er beginnt mit einem Tabletten Cocktail, der mich auch weiterhin durch den Tag begleitet. Ab ins Bad und Zähne putzen auf einem Bein (fürs Gleichgewicht). Dann je nachdem was anliegt, Ärzte, Therapien, Einkaufen, Enkel besuchen, mit Muttern einkaufen, Wohnung in Ordnung bringen, um's Gärtchen kümmern, Radfahren und vieles mehr.. Das alles, wenn es mir gut …

Mein Tag mit Parkinson – Jahr zwei – Monat sieben (Teil 2/2)

Ich habe gestern meinen Verschlechterungsantrag für die Schwerbehinderung fertig ausgefüllt. Heute tüte ich ihn ein, damit er in die Post kommt. Die Bearbeitung wird ja wahrscheinlich noch lange brauchen. Seit zwei Jahren habe ich einen GdB (Grad der Behinderung) von 50 %. Jetzt möchte ich eine Erhöhung auf 60 und Merkzeichen G ( für gehbehindert). …

Ein Tag mit Parkinson – Jahr zwei – Monat sieben (Teil 1 /2)

Ein ganz normaler Tag Aus meinem Kopf bekomme ich ihn nur selten, meinen Parkinson . Irgendwie erinnert er mich immer und immer wieder an seine Existenz. Letzte Nacht bin ich erst spät ins Bett gekommen, wie so oft. Je später der Abend, desto wacher  werde ich. Tagsüber überfallen mich wahre Müdigkeitsattacken und ich schlafe auch …

Mein Tagesablauf

Ganztägig: Schmerzen, Unbeweglichkeit, Schmerzen, Starre, Schmerzen. Ganztägig: Der Versuch, Schmerzen, Unbeweglichkeit und Starre zu überwinden. Zwischendurch: Medikamenteneinnahme nach Plan. Draußen: Es ist Sommer. Der Himmel ist blau mit hübschen weißen Wölkchen, die Luft ist mild. Schwalben kreisen blitzschnell durch das Blau. Diese Veranstaltung (Sommer) findet, wie alle anderen, ohne mich statt. Ich frage mich: "Wo …